DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Emmer (Triticum dicoccum)

Emmer (Triticum dicoccum)

Kleopatra hatte ihn und Julius Cesar wollte ihn, den Emmer. Er folgte dem Einkorn als Kulturgetreide und erlebte eine große Verbreitung bereits in der Antike.  Den Beinamen Zweikorn erhielt der Emmer durch die zweite Kornreihe die die Ehre ziert. Die Existenz von Emmer ist einem Zufall der Natur zu verdanken. Eine spontane Chromosomenverdopplung einer Kreuzung zweier Wildkörner ließ den Emmer überhaupt erst entstehen. Er ist Vorfahre des Hartweizens. Man unterscheidet schwarzen, braunen und weißen Emmer. Der Schwarze hat einen höheren Ertrag und mehr  Beta-Carotin. Emmer hat von Haus aus keine guten Backeigenschaften. Beim Hektarertrag liegt der Emmer mit 3.000 bis 4.000 kg deutlich vor dem Einkorn. Emmer ist empfindlicher gegenüber Schädlingen und Krankheiten als das Einkorn.

Emmer hat einen niedrigen Kleberanteil und einen höheren Anteil an Protein-, Mineralstoffen (Zink, Magnesium) sowie einen doppelt so hohen ß-Carotin Anteil wie Weizen.

Nährwerte von Emmer pro 100 g  
Energie 325 kcal
Fett 2,5 g
Kohlenhydrate 62 g
Eiweiß 13 g
Ballaststoffe 9 g
Mineralstoffe 2,4 g
Faserstoffe 1,6 g

Zurück

Copyright 2020 East Industries Agrar GmbH