Traditionelle Rezepte

historische Rezepte
REZEPT
Einkorn-Nocken (Bioland-Restaurant Rose, Vellberg)

Zutaten:

  • 125 g Einkorn-Vollkornmehl
  • 0,25 l Gemüsebrühe
  • 40 g Butter
  • 4 Eier
  • Meersalz

 

Zubereitung:

Gemüsebrühe mit dem Salz und der Butter in einem flachen Topf zum Kochen bringen. Das gesiebte Einkornmehl mit einem Kochlöffel einrühren und so lange rühren bis ein Kloß entstanden ist. In der Zwischenzeit in einem weiteren flachen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und kurz auskühlen lassen. Nach un nach die Eier unterrühren.

In das kochende Salzwasser mit 2 Esslöffeln Nocken abstechen. Die Nocken ca. 15 Minuten ziehen lassen bis sie oben schwimmen.

Die nocken können zu Fleisch- und Fischspeisen oder mit einer Pilz –oder Kräutersoße als eigenes Gericht serviert werden. Alternativ kann auch Emmer, Dinkel oder Kamut verwendet werden.

Quelle: Miedaner, Thomas; Longin, Friedrich: Unterschätzte Getreidearten – Einkorn, Emmer, Dinkel & Co., 2. Auflage, Agrimedia, Erling Verlag 2017

REZEPT
Emmer-Bratlinge (Bioland-Restaurant Rose, Vellberg)

Zutaten:

  • 250g grober Emmerschrot
  • 0,75 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskatblüte
  • 40 g Butter
  • 2 Eier
  • Kräuter nach Belieben

 

Zubereitung:

Butter in einem flachen Topf schmelzen, Schrot einstreuen und so lange rühren bis die Butter vom Schrot aufgenommen ist. Mit Gemüsebrühe ablöschen, und im Backofen bei 200°C für ca. 15-20 Minuten quellen lassen. Die Masse lauwarm abkühlen lassen. Eier unterheben, eventuell nochmals etwas nachwürzen. Bratlinge formen und in Rapsöl oder Butterschmalz von beiden Seiten goldgelb braten.

Quelle: Miedaner, Thomas; Longin, Friedrich: Unterschätzte Getreidearten – Einkorn, Emmer, Dinkel & Co., 2. Auflage, Agrimedia, Erling Verlag 2017

REZEPT
Oladji - Russische Buchweizen Pfannkuchen

Zutaten:

  • 125 g Buchweizenmehl
  • 125 g Weizenmehl
  • 60 ml Wasser (lauwarm)
  • 300 ml Kefir (lauwarm)
  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Honig
  • Prise Salz
  • Prise Backpulver
  • Öl zum Backen

 

Zubereitung: 

Mischung aus Buchweizen- und Weizenmehl herstellen, eine prise Backpulver hinzufügen, mit Salz würzen. Alles gut vermischen. 

Wasser und Kefir mischen. Ein bisschen Honig zum Süßen hinzufügen. Alles gut vermischen, zum Mehl hinzufügen und zu einem glatten cremigen Teig verrühren.

Eigelb und Eiweiß trennen und Eiweiß steif schlagen, bis der Eischnee eine feste Spitze bildet. Eischnee in den Teig geben und alles gut mischen.

Pfanne vorheizen, mit ein bisschen Öl einfetten und mit einem Esslöffel ein wenig Teig hineingeben. Backen, bis die Oladji anfangen an der Oberfläche Bläschen zu werfen. Dann wenden und die andere Seite leicht braun werden lassen. Oladjisollten aufgehen, sie werden gerne mit saurer Sahne gegessen.

Quelle: Miedaner, Thomas; Longin, Friedrich: Unterschätzte Getreidearten – Einkorn, Emmer, Dinkel & Co., 2. Auflage, Agrimedia, Erling Verlag 2017

REZEPT
Tempelbrot

Zutaten:

  • 500 g Emmervollkornmehl
  • 200 g  Einkornvollkornmehl
  • 150 g Weizenmehl Type 1050
  • 150 g Körner (Haferflocken, Chia, Leinsamen, Glucan-Gerste)
  • 25 g Salz
  • 750 ml Wasser
  • 1 Packung Hefe

 

Zubereitung:

Alles zusammen verrühren, Teig lange gehen lassen, damit einerseits die Verträglichkeit des Weizens besser wird und andererseits auch alle positiven Inhaltsstoffe verfügbar sind. Dann bei 200°C in ca. 50 Minuten backen. Durch die Körnermischung und das Einkornmehl schmeckt das Brot nicht nur überragend, sondern enthält auch zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe.

Das Brot muss im Kasten gebacken werden.

Quelle: Miedaner, Thomas; Longin, Friedrich: Unterschätzte Getreidearten – Einkorn, Emmer, Dinkel & Co., 2. Auflage, Agrimedia, Erling Verlag 2017

Copyright 2020 East Industries Agrar GmbH